// IN AND OUT

/ Katrin Bremermann /

 – Sep 5 – Oct 24
 – vernissage: Sep 4, 7:00 pm

Preview: Freitag, 28. August 2015
Eröffnung: Freitag, 04. September 2015
Ausstellungsdauer: 05. September – 24. Oktober 2015

Katrin Bremermann lotet in ihren Werken die Möglichkeiten von Formen und Farben aus. Sie experimentiert mit Strukturen, Farbe, Raum und Licht und gelangt dadurch zu immer neuen Kombinationsoptionen. Dabei betrachtet sie ihre Vorgehensweise selbst als etwas Fließendes, bei dem jedes kompositorische Element den nächsten Arbeitsschritt bedingt. Bremermann geht es nicht in erster Linie um die Realisierung von Ideen, sondern vorrangig um den künstlerischen Prozess an sich. Gleichzeitig strebt sie beim Betrachter ein “visuelles Bewusstsein für Formen der Umgebung” an.

In den seit 2004 entstehenden, mit Nummern versehenen “architectures improvisées” ist der Referenzpunkt primär das Papier, welches zunächst mit Wachs, Grafit und Farbstiften bearbeitet wird. Durch diese Adaption verändert sich das Blatt, erscheint transparent und zart. In einem zweiten Schritt wird mittels Schablonen farbiger Lack aufgetragen, der mit seiner satten Oberfläche in deutlichem Kontrast zu dem fragilen und durchscheinenden Bilduntergrund steht. Dadurch verliert die Lackfarbe ihre Schwere und erscheint nunmehr schwebend. Die glänzenden Flächen, die zum Teil spiegeln, bewegen sich dabei zwischen Zwei- und Dreidimensionalität und ziehen den Betrachter ins Bild hinein.

In ihrer Formensprache sowie der gewählten Farbigkeit erinnern Bremermanns Arbeiten an Werke von Künstlern wie Alexander Calder, Ben Nichelson oder Naum Gabo. Die geometrischen Formen, die abstrakten Schriftzeichen, architektonischen Gebilden oder Runen ähneln, eröffnen dem Rezipienten ein individuelles und breites Assoziationsfeld.

Katrin Bremermann wurde 1965 in Bremen geboren. Statt eine koventionelle akademische Laufbahn einzuschlagen, reiste sie um die Welt und legte längere Aufenthalte in den USA, Japan, England, Spanien und Frankreich ein. Nach selektiven Gruppenausstellungen in New Orleans und Los Angeles beschäftigte sie sich überwiegend mit Drucktechniken. Neben der freien Malerei gestaltete sie auch Bühnenbilder für literarische und musikalische Stücke.

Bremermanns Arbeiten sind in internationalen Sammlungen vertreten und sprechen sowohl den versierten Kunstkenner, als auch den kunstbegeisterten Einsteiger an.

Von dem internationalen Kunstmagazin Modern Painters wurde sie in der Dezemberausgabe 2014 zu den 24 Artists to watch 2015 benannt.

Katrin Bremermann lebt und arbeitet in Berlin.