// Hella Berent Portrait


Hella Berent (* 1948 in Thedinghausen bei Bremen) ist bildende Künstlerin. Sie lebt in Köln, „setzt sich aber gern der Fremde aus“ (Berent), so dass ihr künstlerisches Werk durch längere und kontinuierliche Auslandsaufenthalte geprägt ist. Eine zentrale Rolle nimmt die Auseinandersetzung mit dem Begriff des Raumes ein. In dem Zustand der ungebundenen Bewegung, geprägt von Freiheit, zentriert sie die Wahrnehmung als Reflexion des Raumes. Licht, Bewegung und Farbe stehen im Kontext des Gewohnten, reflektieren das Wiedererkennen des Sehens.
Berent agiert dabei vielseitig und legt sich nicht von vornherein auf eine bestimmte Gattung fest. Die Wahl des künstlerischen Mediums richtet sich auch nach den örtlichen Begebenheiten. So entstehen Rauminstallationen, Skulpturen, Fotografien, Zeichnungen, Künstlerbücher oder Gedichte.

Nach dem Abitur in Bremen studierte Hella Berent von 1968 bis 1976 an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Kai Sudeck, KP Brehmer und Reiner Ruthenbeck sowie an der Universität Hamburg. 1977 erfolgte der erste längere Auslandsaufenthalt in Italien. Weitere Arbeitsreisen führten die Künstlerin u.a. in die USA, nach Indien und immer wieder in den Orient (Ägypten, Syrien und Iran). 1985 erhielt sie das Villa-Massimo-Stipendium der deutschen Akademie in Rom.
Seit 1998 hält sich Berent wiederholt am .ekwc im niederländischen ´s-Hertogenbosch auf, wo sie intensive Studien der Blauglasur-Technik betreibt. 2010 war sie Gast im Field Institute auf der Raketenstation der Stiftung Insel Hombroich in Neuss.
Berents künstlerisches Werk ist von Offenheit und Neugier geprägt. Sie stellt sich einem bestimmten Phänomen und begibt sich dann in eine konzentrierte Bewegung, die zu intensiven Recherchen in viele Richtungen und ungewöhnlichen Orten führt.
In den 1980er Jahren war die Auseinandersetzung mit der Farbe Schwarz vorherrschend. Seit den 1990er Jahren widmet sie sich mit hoher Intensität der Erforschung der Farbe Blau. Ihre akribischen Recherchen zu den Ursprüngen des Ägyptisch Blaus, die sie sowohl in Bibliotheken als auch an unterschiedliche Meere führt, stehen in enger Verbindung mit der praktischen Herstellung von blau glasierten Tonziegeln, die die Grundlage ihrer skulpturalen Arbeiten sind. Denken, Fühlen und Wissen sind die Komponenten, die ihr künstlerisches Schaffen bestimmen.

// Hella Berent / vita



1948 born in Thedinghausen near Bremen / D
1968-1976 Studies Hochschule für Bildende Künste in Hamburg / D in the class of Kai Sudeck, KP Brehmer and Reiner Ruthenbeck as well as at University of Hamburg
1977 stay abroad in Italy
work journeys to USA, India and Orient (Egypt, Syria and Iran)
1985 Villa-Massimo-Scholarship of the German academy in Rome / I
1998 stays at .ekwc im NL ´s-Hertogenbosch
2010 Guest AT Field Institute auf der Raketenstation / Stiftung Insel Hombroich in Neuss / D

Currently lives and works in Cologne, Germany.


SOLO EXHIBITIONS


2016 GREEK FIELD, Facoltà di Lettere e Filosofia SUN, Complesso di San Francesco, S.Maria Capua Vetere, Napels/ I
LIQUIDTIMESHELLA BERENT, UPSTAIRS GALLERY, Oldenburg/ D
UNDER ABSTRACTION together with Malte Knebel, WERKSTATTGALERIE, Berlin/ D
LIFE IS CONSCIOUSNESS OF LIFEHELLABERENT, Galerie Kunstraum 21, Bonn/ D
2014 I M DIALOG Hella Berent – Dr. Birgit Brunk, Kunstverein KunstHaus Potsdam/ D
asleep with the devil – BLUE COLOR CHART, Kunstverein KunstHaus Potsdam/ D
Time Capsules – 1977-2014 Künstlerbücher, Landesbibliothek Oldenburg, Oldenburg / D
2013 asleep with the devil BLUE COLOR CHART, Kunsthaus Kunstverein Potsdam / D
GREEK FIELD, 80 teste die Antinoo, Facoltà die Lettere e Filosofia SUN, S.Maria Capua Vetere, Naples / I
2012 BOOK Space TANK OF TIME, Hella Berent Künstlerbücher 1977-2012, Stefan Schuelke, Fine Books, Cologen / D
2010 Hella Berent 1977 – 2010 Künstlerbücher TANK OF TIME
Gedanken Korridore Gefühle Transition Of Time, Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln, im Museum Ludwig, Cologne / D
ANTEROOM Blue with Mirror, FIH Field Institute, Stiftung Insel Hombroich, Neuss / D
2008 Risk of Light, (Passagen, mit Thierry Girard) Galerie Claudia Delank, Cologne / D
Blaue Lagune, Antiquariat Gundel Gelbert, Cologne / D (K)
Der Fluss ist mein Bräutigam, Galerie Kunstraum 21, Cologne / D
2007 SURFACE deconstructed Hella Berent, Museum of Contemporary Art, Esfahan / IR
2005 Ägyptisch Blau – Skulpturen Zeichnungen Fotografien, Pulverturm und Stadtmuseum Oldenburg / D (K)
HELLA BERENT_FOTOGRAFIEN, Galerie Brigitte Seinsoth zu Gast in der Glocke, Bremen / D
2003 BLAUER STEIN, Kunstraum 21, Cologne / D (K)
A Touch Of A Drawing, Van der Grinten Galerie, Cologne / D
2002 Zeichnungen + Objekte, Galerie Brigitte Seinsoth, Beim Steinernen Kreuz, Bremen / D (K)
Zeichnungen = Objekte, Galerie pro arte, Hallein / A
THE BURNT BLUE 1998/2002, EKWC, ‘s-Hertogenbosch / NL
Zeichnungen + Objekte, Kunstraum 21, Cologne / D
2001 The Burnt Blue II, Goethe Institut, Cairo / ET (K)
1999 Das Verschwinden der Landschaft, Büro für Fotos, Cologne / D
Water Colors, Galerie Ulrich Mueller, Cologne / D
1998 The Burnt Blue I, European Ceramic Work Centre, ’s- Hertogenbosch, NL
Hella Berent, Galerie Brigitte Seinsoth zu Gast in der Glocke, Bremen / D
1997 Meeresspiegel, Rocca Paolina, Centro Espositivo della Provincia (mit C. Ciussi, F. Corneli) Perugia / I (K)
Über die Linie, Galerie Beim Steinernen Kreuz, Brigitte Seinsoth, Bremen / D
EYESEE, Godobertuskapelle, Gelnhausen / D
Wangerooge am Meer, Büro für Fotos, Cologne / D
1996 Zeichnung, Zeitkunstgalerie Ferdinand Maier, Cologne / D
Blaustein, Sassen Galerie, Verviers / B
1995 Stein, Skulpturen für Oldenburg (mit M. Fujiwara, K. Prantl), Oldenburg / D (K)
1994 One Indian Light Night, Jo’s Garage, Bonn / D
Between The Ending And The Next, Galerie Beim Steinernen Kreuz, Brigitte Seinsoth, Bremen / D
1st Floor – Black Meadow, Speicherhalle (WerkStadt Bonn), Graurheindorf, Hafen, Bonn / D (K)
1993 Bücher, Antiquariat Constantin Post, Cologne / D
The Essence, Paszti – Bott Galerie, Cologne / D
ATHANASY – The Fire Consuming Otherness, India International Center, New Dehli / IND
Die Immanenz des Raumes, Galerie Erhard Klein, Bonn / D
1992 gemalte Bücher, Literaturhaus, Hamburg / D
Judasohren, St. Agnes Kirche, Cologne / D (K)
XXXXIV NERO, Galerie La Nuova Pesa, Rome / I (K)
BLACK OUT – murena helena, Künstlerhaus, Göttingen / D
1991 Strichlagen, Artothek, Cologne / D
gemalte Bücher, Antiquariat Beim Steinernen Kreuz, Udo Seinsoth, Bremen / D
1990 Glut der Unterscheidung, Galerie Bauer & Bloessl, Nürnberg / D
Von Teppichen und Bergen (mit Jo Schultheis), Galerie Paszti – Bott, Cologne / D
Nervenland (mit JO Schultheis), Galerie H. J. Müller, Cologne / D (K)
1989 Orfeo, Im Fortgang einer Geschichte…, Dany Keller Galerie, Munich / D
1988 Eisschrank im Kopf, in der Sonne, unter freiem Himmel, Galerie Manfred Riecker, Heilbronn / D
Lavori Romani, Dörrie * Priess Galerie, Hamburg / D (K)
1987 Das lachende Weltgewicht, Dany Keller Galerie, Munich / D
Kunstfonds (mit B. Rohrbach), Kunstraum Kunstfonds, Bonn / D
1985 Hella Berent – Hilka Nordhausen, Galerie Ulrich Dörrie, Hamburg / D (K)
1984 In dem See liegt das Wasser …, Dany Keller Galerie, Munich / D (K)
Der Aufbruch in die Ambivalenz der Augen beim Betrachten, Hamburger Kunsthalle, Hamburg / D
Die Besteigung der Nähe, Oldenburger Kunstverein, Oldenburg / D (K)
1983 Gegenläufe und Mauern dazwischen, Buch – Handlung – Welt, Hamburg / D
upside down – Gefühlsstürze oder die Grube des Wunderbaren, Städtische Galerie im Lenbachhaus, Kunstforum Maximilianstraße, Munich / D (K)
1982 upside down, am Grad der Seele entlang (mit W. Woessner), Red Bar, New York / USA (V)
1980 Zeichnungen, Objekte a strati, Fotos, Filme, Künstlerhaus, Hamburg / D (K)
1979 Und da steht man sich auf einmal gegenüber (mit W. Woessner), Gallery Without A Gallerist, Cologne / D


GROUP EXHIBITIONS (SELECTION)

2017 »Heimat ?«, Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin/ D
Kein Thema, Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V., Potsdam/ D
2016 Zeitgenössische Kunst – Alte Ziegelei in Glindow, Ziegel Manufaktur Glindow, Potsdam/D
2015 BREATHING HOLES FOR EATHING EARTH, Land Art Campi Flegrei, Neapel / I
2013 STADT LAND FLUSS, Ziegelei Glindow, Potsdam / D
BONN II, Kunstraum 21, Bonn / D
2012 WALKING THE LINE IV, Galerie Martin Kudlek, Cologne / D
PAPIER, Galerie Julia Garnatz, Cologne / D
Bis Heute, Galerie Kunstraum 21, Cologne / D
2011 Nach Strich und Faden ‐ die Linie in der Kunst der Gegenwart, Kunstverein KunstHaus Potsdam / D
KÜNSTLER DER GALERIE, Galerie Kunstraum 21, Cologne / D
WALKING THE LINE III, Kudlek van der Grinten Galerie, Cologne / D
24 Künstler 24 Fotografien STILLE POST kuratiert von Lena Guimont, Hedwigstraße, Berlin / D
2010 Bis Heute, Galerie Kunstraum 21, Cologne / D
Künstlerbücher – aus der Sammlung Erhard Klein, Erhard Klein, Bad Münstereifel-Mutscheid / D
Die Leichtigkeit des Seins, Zeichnungen aus 40 Jahren, Galerie Dany Keller, Eichelhardt / D
Und immer fehlt mir etwas, und das quält mich, Salon Schmitz, kuratiert von Marie-Luise Lebschik, Cologne / D
2009 Risk Of Colour (.ekwc K)., Aaran Gallery, Teheran / IR
Sechs Richtige + Eins, Halle Zehn, Cologne / D
2008 Bis Heute, Galerie Kunstraum 21, Cologne / D
Risk Of Colour, Project Iran .ekwc, ’s-Hertogenbosch / NL (K)
2007 Bis Jetzt, Galerie Kunstraum 21, Cologne / D
Geschnittene Bilder, Galerie Claudia Delank, Cologne / D
Die Liebe zum Licht, Fotografien des 20. und 21. Jahrhundert, Museum Bochum / D (K)
2006 Die Liebe zum Licht, Fotografien des 20. und 21. Jahrhundert, Kunstmuseum Celle, Städtische Galerie Delmenhorst / D (K)
2005 Via Senese – 100 Jahre Villa Romana, Fuhrwerkswaage, Cologne / D (K)
25 Jahre Antiquariat und Galerie Beim Steinernen Kreuz, Brigitte Seinsoth Galerie, Bremen / D
10 Jahre pro arte – Sommerakademie, Galerie Pro Arte, Hallein / A
2004 DIE WEITE WELT (R.S.Graphikmappe), Graphische Sammlung, Museum Ludwig, Cologne / D
dutch souvenirs, Museum for Contemporary Art, ’s-Hertogenbosch / NL
2003 Density and Light, the hannah peschar sculpture garden, Ockley Surrey / UK (K)
Auktion Lebender Künstler 2, Kunstgruppe Kunstverein Köln, Cologne / D
bis 1000 EURO, Galerie Klein, Bad Münstereifel-Mutscheid / D
2002 Das letzte, das Allerletzte, Kunstgruppe Kunstverein Köln, Cologne / D
2001 Auktion lebender Künstler, Kunstgruppe Kunstverein Köln, Cologne / D
Meine Art Slg Dr. Wilhelm Neufeldt, Galerie im Waschhaus, Potsdam / D
2000 Castelli in aria, Castel S. Elmo, Naples / I (K)
l’essenziale è invisibile agli occhi, Palazzo Mazziotti, Caiazzo / I
Goldenberg Berufkolleg, Hürth / D
Hommage à Achim Duchov, Galerie Klein, Bad Münstereifel-Mutscheid / D
1999 Artefacta, Bruneck / I
Cuma 4000, Cuma (Naples) / I (K)
1997 Büro für Fotos, Cologne / D
Multiple BOX, Editionen, Frankfurt a. M. / D
Sammlung Hanck, Kunstmuseum Düsseldorf / D
Gabriele Münter Preis 1997, Frauen Museum, Bonn; Kunsthalle Dominikanerkirche, Osnabrück; Galerie am Fischmark, Erfurt / D
Hamburger Leuchtfeuer, Deichtorhallen Hamburg / D
1996 Objekte, Galerie Erhard Klein, Bad Münstereifel / D
Köpfe, Körper und Gefühle, Galerie Dany Keller, Munich / D
1995 Art and Nature, Goethe Institut, New Dehli / IND (K)
Zeichnungen, Galerie Erhard Klein, Bad Münstereifel-Mutscheid / D
Fotografie, Galerie Erhard Klein, Bad Münstereifel / D
Levels of life, Goethe Institut, Dhaka, BD
Künstlerbücher, Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf / D
1994 BuchRäume, Landeskulturzentrum Salzau, Kiel / D (K)
Editionen & Multiples, Edition Carsten Koch, Kiel / D
Introspektion, Paszti – Bott Galerie, Cologne / D
Europäische Kunst, BAT Haus, Hamburg / D (K)
Kunst – Text, Galerie Erhard Klein, Bad Münstereifel-Mutscheid / D
1993 Auszeit der Demokratie, KHD-Halle, Cologne / D (K)
Summer of Artist’s Books, Galerie Oliver Henn, Maastricht / NL
1992 nicht von dieser art, Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt a. M. / D
Editionen, Galerie Dany Keller, Munich / D
Colour, Max Mueller Bhavan, N.C.P.A. Bombay / IND
1991 Space, Max Mueller Bhavan, N.C.P.A. Bombay / IND (K)
Künstlerbücher, Produzentengalerie, Kassel / D
1990 Präferenzen – Kunst seit den 60er Jahren in Privatsammlungen der Bundeshauptstadt, Bonner Kunstverein, Bonn / D
Dörrie * Priess Galerie, Hamburg / D
Verlust der Mitte, Ladengalerie Lothringerstraße 13, Munich / D
andernorts, Galerie Bauer und Bloessl, Nürnberg / D (K)
1989 Der Reiter und die Tiefe – Künstlerbücher, Galerie Paszti – Bott, Cologne / D
1988 Kunst für Europa, Deutsche Kunst heute, Europäische Gemeinschaft, Brussels, BE (K)
Quasar, Galerie H.J.Müller, Cologne / D (K)
1987 Memoria, Kubus, Hannover / D (K)
Medien – Mafia, Hafen, Düsseldorf / D (K)
Neue Kunst in Hamburg, Kampnagel K3, Hamburg / D (K)
Villa Massimo, Rome / I
Mathildenhöhe, Darmstadt / D (K)
1986 8 in Köln, Kölnischer Kunstverein, Cologne / D (K)
Accademia Tedesca, Villa Massimo, Rome / I (K)
Künstlerbücher – Buchobjekte, Universität Oldenburg / D
1985 Tiempo Circular – 16 Pintores de Hamburgo, Foro de Arte Contemporanea, Mexico City / MEX (K)
Yellow, Stollwerckfabrik, Cologne / D
1984 Forum Junger Kunst, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart / D (K)
Kunstlandschaft Bundesrepublik, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf / D (K)
1948 – 84 – Künstler einer Generation, Galerie die Wand, Hamburg / D (K)
50 Kleider? Sammlung Hoffmann, Altes Museum, Mönchengladbach / D (K)
1983 Zeichner in Hamburg, Interversa, Kunsthalle Hamburg / D (K)
1982 Dorn im Auge, Schulenburgfabrik, Hamburg / D (K)
Stipendiaten ’81, Kunsthaus, Hamburg / D (K)
1981 Hamburger Kunstwoche, Kunstverein Hamburg / D (K)
Dimension ‘81 – Neue Tendenzen der Zeichnung, Kunstverein München, Munich / D (K)
Forum Junger Kunst 1981, Städtische Galerie, Wolfsburg / D
Kunstmuseum, Düsseldorf; Kunsthalle, Kiel / D (K)
Ars viva – Skulpturen und Installationen, Kunsthalle, Bielefeld / D (K)
1980 Alles Schwindel, Woche der Bildenden Kunst, Hamburg / D (K)
1979 Forum Junger Kunst, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart / D (K)


AWARDS & SCHOLARSHIPS

1991 Hella Berent, Rom, Exil der Heiterkei, Kerl Keber Verlag, Sonderfonds der VG- Bildkunst zur Förderung von Verlgaspublikationen
1987 Kunstfonds – Stipendium, Bonn / D
1986 Karl Hofer Preis, Berlin / D
1985 Stipendium Villa Massimo, Rome / I
1984 Friedrich Vordemberge-Scholarship, Cologne / D
1983 Alfred Krupp von Halbach Foundation, Katalog für Junge Künstler
Price for Young Artists ’83, State Northrhine-Westfalia / D
1981 Stipendiaten ‘81, Stipendium, Stadt Hamburg / D
Ars Viva 81 Preis verliehen vom Kulturrat der Deutschen Industrie BDI / D
1977 DAAD Scholarship / I


COLLECTIONS

Altonaer Museum, Hamburg // Artotheken in Bonn, Köln, München, Oldenburg // Bibliothek im Eis, Antarktis // DB Bombay, Indien // DB Südamerika // ekwc. ’s-Hertogenbosch, Die Niederlande // Kunst- und Museumsbibliothek, Stadt Köln // Kunsthalle Bielefeld, Bielefeld // Kunsthalle Hamburg, Hamburg // Neues Museum Weserburg, Bremen // Lenbach Haus, München // Museum Ludwig, Köln // Sammlung der Deutschen Bank // Sammlung Wolfgang Hanck, Neuss // Sammlung Hoffmann, Berlin // Sammlung Manfred Klette, Köln // St. Agnes Kirche, Köln // West LB, Düsseldorf


INSTALLATIONS

2010 Sechsundneunzig Ziegel Skulptur für das Büro, Privatsammlung Hamburg / D
2005 Watercolors on Walls, Private Room, Wangerooge / D
2004 Fünfzig Ziegel Skulptur für das Büro,, Private Collection, Hamburg / D
2000 Have Sunk, Installation with Mirrors, Castel S. Elmo, Naples / I
1999 Greek Field – 80 Köpfe von Antinoo, Cuma, Naples / I
Haus des Flüchtlings roter Ziegelstein, Bruneck / I
Bad der Diana im Fluss Rienz, Marmor schwarz/weiß, Bruneck / I
1996 Pool Echo, Sculpture made of Books, Metal Box in ground, Private Collection, Cologne / D
Time -Timelessness, Art and Architecture, Galerie Mirchandani, Bombay / IND
1995 Athanatos, Installation with Stone in Public Space, Oldenburg / D
1994 The Mirror oneness being beyond, Sculpture made of Books, Metal Box in ground, Landeskulturzentrum Salzau / D
Athanatos, Installation with Stones, Indian international Center, New Delhi / IND