// Hannelore Van Dijck Portrait


Hannelore Van Dijck widmet sich in ihren Zeichnungen dem Untersuchen von Oberflächen und schenkt ihrer Beschaffenheit größte Aufmerksamkeit. Die komplexen Oberflächenstrukturen verbergen einen Hintergrund und lassen ein „Dahinter“ lediglich erahnen. Gleichzeitig wird mit unserer Vorstellung, dass dieses „Dahinter“ doch vorhanden sein muss, gespielt. So entsteht eine kraftvolle Spannung in Hannelore Van Dijcks Zeichnungen, gleichsam wird unsere Neugierde und auch Begierde geweckt, die Oberfläche ebenfalls zu untersuchen und sich dem scheinbar dahinter liegenden Bildraum anzunähern. Durch die abstrahierende Bildsprache wird diese Wirkung verstärkt und die unterschiedlichen Bildebenen verschmelzen zu einem atmosphärischen Raum, der eine Realität nur noch erahnen lässt oder sich dieser auch gänzlich entzieht.

Die Kohle ist für Hannelore Van Dijck hierbei das Medium, das ihr Bildverständnis perfekt unterstreicht und auch versinnbildlicht. Das Schwarz der Kohle ist zart und fragil, oft ist es nur ein Hauch und hat auch etwas Vergängliches. Für die Bildfindung ist vor allem der andauernde Prozess ein zentrales Moment: es ist eben so, wie wenn sich der Nebel langsam hebt und etwas nun Sichtbares, das erahnte „Dahinter“ tatsächlich
zum Vorschein kommt.

Hannelore Van Dijcks Arbeiten bestechen durch ihre kraftvolle physische Präsenz und treten dadurch in einen spannungsvollen Dialog mit dem Betrachter. Ganz besonders ist dies bei ihren in situ Zeichnungen zu erleben. Hannelore Van Dijck hat bereits in mehreren belgischen Institutionen in situ Projekte in umgesetzt. Hierzu zählen beispielsweise 2012 Le Plat Pays im Voorkamer, Lier und Sea im Croxhapox in Gent oder auch Rain, 2011 im De Lading in Wetteren.

// Hannelore Van Dijck / vita


born 1986

2004 – 2008 Master Visual Arts – Sint Lucas Beeldende Kunst, Gent
Artist In Residence
January-June 2010 GlogauAIR Berlin
May 2012 – July 2012: The Nordic Artists´Center Dale, Norway


SOLO EXHIBITIONS

2017 BE-PARTAnna Barriball & Hannelore Van Dijck, Platform voor actuele kunst, Waregem/ B
2014 Vor uns liegt ein weites Tal, L40 Verein zur Förderung von Kunst und Kultur am Rosa-Luxemburg-Platz e.V., Berlin/ D
Only the wind’s home, Drawing Centre, Diepenheim/ NL
2013 Galerie Zink, Berlin/ D
2012 LE PLAT PAYS, Voorkamer, Lier/ B
Mandel Art, Oostrozebeke/ B
Crox 401, Croxhapox, Ghent/ B
2011 Reinheit, Croxhapox, Ghent/ B
Blinds and Shades, Incise, Espace d´exposition, Charleroi/ B
2010 Schwarzwald, Atelier Subsuelo, Berlin/ D
2008 Of Mice and Men , Wallpiece – St. Lucaspassage, Antwerp/ B


GROUP EXHIBITIONS

2017 Adele, Galerie Zink, Waldkirchen in der Oberpfalz/ D
2016 Greetings From Ghent, Kromus + Zink, Berlin/ D
2015 Silver Linings, Drawing Hub, Berlin/ D
aussichten, Kunsthaus NRW, Aachen/ D
Young Belgian Art Prize 2015, BOZAR – Palais des Beaux-Arts/ Paleis voor Schone Kunsten, Brussels/ B
Tabula Rasa, Museum Dr. Guislain, Ghent/ B
2015 Prophetia, Fundació Joan Miró, Barcelona/ S
2014 Een Overvalste Leugen, EMERGENTgalerie, Veurne/ B
Wo Meine Sonne Scheint, Rotterdam/ NL
2012 At Bhart #1, PARK, Antwerp/ B
The thing that(´s) left, Dean Project, New York/ USA
2011 L’aur’amara, Centro Ricerca Accademia di Brera, Milano/ I
Bird´s Eye View of…Regards sur une ville et une collection , Musée des Beaux-Arts, Charleroi/ B
Walking the line III , Kudlek – van der Grinten Galerie, Cologne/ D
The Draughtsman’s contract, CypresGalerie, Leuven/ B
Art Brussels, Galerie Zink booth 3C-02, Expo Hall 2 & 3, Brussels/ B
L’aur’amara, La Générale en Manufacture, Paris/ F
Drawing now, Le Salon du Dessin Contemporain,Galerie Zink booth B 32
Carrousel du Louvre, Paris/ F
2010 L’aur’amara, MC Gallery,New York/ USA
Play, Pause, Rewind, Restart, Appartement,Berlin/ D
Schwarz und Weiß, Galerie Zink, München/ D
Rahmenprogramm, Public space, Berlin/ D
Pilota, Oderberger Straße, Berlin/ D
PARK – Das Appartement, Appartement, Berlin/ D
Home Sweet Home,Werkstatt der Kulturen, Berlin/ D
Open Studios GlogauAIR, GlogauAIR, Berlin/ D
Thumb Wars, Plan B, Brugge/ B
Open Studios GlogauAIR, GlogauAIR, Berlin/ D
2009 Richting Porseleinkast, Campo Santo, Ghent/ B
PARK – Memories of Glass, Antwerp/ B
Open Vedea – Connected Divisions, Open Vedea, Mechelen/ B
Temporary II, Second Home, Berlin/ D
Panoramatic, Espace Ladda, Ghent/ B
PARK – What already has been written, Antwerp/ B
2008 PARK – End of Autumn, Antwerp/ B
Vuile kinders, Popville, Ghent/ B
Mastermarathon / Eindejaarstentoonstelling, Sint Lucas Beeldende Kunst
Over tekenen, Witte Zaal – Gent / B
Fumetto , Fumetto – Luzern/ CH
Lezen in de Lente, vzw ’t Uilekot, Herzele/ B
Brecht Evens, Brecht Vandenbroucke and Hannelore Van Dijck , Epic, Ghent/ B


PUBLICATIONS

2012 Cat. “So grün war mein Tal”, posture editions, Ghent/ B
2011 BLD Magazine # 3
RUIS Magazine #70 June
2010 Second Home Projects Catalogue by Second Home
2009 BLD Magazine # 1
BLD Magazine # 0
2008 RUIS Magazine #44 December